5 Header Osteopathie

OSTEOPATHIE für Säuglinge, Kinder, Erwachsene und Schwangere in Hamm

Was ist Osteopathie?

Der amerikanische Arzt Dr. Andrew Taylor Still (1828 – 1917) führte die Wissenschaft und die Prinzipien der Osteopathie nach langjähriger Forschung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein. Seitdem entwickelt sich die Osteopathie in den USA, ebenso wie in Europa und anderen Teilen der Welt stetig weiter.

Sie ist eine eigenständige, ganzheitliche Form der Medizin, die auf fundierten Kenntnissen der Anatomie und Physiologie des Menschen basiert und dem Erkennen und Behandeln von Funktionsstörungen dient.

Die osteopathische Untersuchung und Behandlung erfolgt ausschließlich mit den Händen und gliedert sich in 3 Bereiche:

Das Parietale System,
welches sich auf das Muskel-Skelett-System bezieht.

Das Viszerale System,
welches die inneren Organe beinhaltet.

Das Craniosakrale System,
welches das Gehirn, die Hirnflüssigkeit, die Hirn- und Rückenmarkshäute, die Schädelknochen und das Kreuzbein umfasst.

Die Osteopathie sieht den Menschen als eine Einheit aus Körper, Geist und Seele, in der die Körperstrukturen und -funktionen in direkter Wechselbeziehung zueinanderstehen. Durch innere und äußere Einflüsse kann diese Einheit aus dem Gleichgewicht geraten. Über selbstregulierende Kräfte versucht der Körper, dieses Ungleichgewicht zu kompensieren. Ist eine Kompensation nicht mehr möglich, kann dies zu Schmerzen und Funktionsstörungen einer oder mehrerer Körpersysteme führen. Ziel der Osteopathie ist es, die Ursachen dieser gestörten Funktionen zu finden und zu behandeln und somit die körpereigenen Selbstregulierungskräfte wieder zu aktivieren. Osteopathie ist eine Heilkunde. Sie darf ausschließlich von ausgebildeten Ärzten und Heilpraktikern durchgeführt werden.


Grenzen der Osteopathie

Die Osteopathie ist ergänzend oder begleitend zur Schulmedizin zu sehen und ersetzt diese in keinem Fall. Lebensbedrohliche Notfälle oder auch akute Infektionsgeschehen, Unfälle und bösartige Erkrankungen sind primär schulmedizinisch zu behandeln.